Lenkrad+Pedale

Set-Empfehlungen

Hier findet ihr die Lenkrad-Empfehlungen für die Verwendung mit einem PC für die gängigen Simracing-Titel. Alle Lenkräder mit Ausnahme des T150 RS wurden ausgiebig(!) getestet und auf die Probe gestellt. Das T300 RS und die Fanatec CSW-Wheelbase dabei jeweils über 1000 Stunden. Zusätzlich getestete Lenkräder waren das Logitech G25/G27 sowie das Logitech Driving Force GT. Auch diese stellen bei guten Angeboten eine ernsthafte Alternative dar.

Einsteigerset bis 150€: Thrustmaster T150 RS

Das Thrustmaster T150 RS ist ein einfaches, aber solides Einsteigerlenkrad. Es verfügt über 2 große, sequentielle Schaltwippen, 13 Funktiontasten und ein Steuerkreuz. Die mitgelieferten Pedale (Gas- und Bremspedal) sind für die ersten Meter zu gebrauchen, genügen höheren Ansprüchen aber nicht mehr. Sie lassen sich aber durch ein kompatibles Pedalset (T3PA-PRO) austauschen. Ebenso ergänzen lässt sich mit der TH8A eine seperat erhältliche Gangschaltung. Schwächen zeigt das Lenkrad bei der Materialanmutung und beim Force-Feedback. Das gemischte Riemenscheiben- und Gangsystem kann mit den Systemen der teureren Lenkräder nicht ganz mithalten. Als erstes Lenkrad ist das T150 RS aber durchaus eine Empfehlung wert.

Pros

  • Preis
  • Aufrüstbarkeit
  • Funktionstasten

Cons

  • Materialanmutung
  • Force Feedback
  • Pedale

Bis ~300€: Thrustmaster T300 RS

Das Thrustmaster T300 RS ist der große Bruder des T150. Es bietet die gleichen Vorteile: Aufrüstbarkeit, ein gutes Preis/Leistung-Verhältnis und viele Funktionstasten. Das verbesserte Pedalset (T3PA) ist zwar immer noch weit davon entfernt ein realistisches Bremsgefühl zu ermöglichen, ist aber ein großes Upgrade zum 2-Pedal-Set des T150. Der größte Unterschied wird durch das Doppelgurt-System in Verbindung mit dem bürstenlosen Servomotor in Industriequalität erreicht. Dadurch kann das Lenkrad das Force-Feedback deutlich detailgetreuer abbilden und ist dabei zudem deutlich leiser. Vereinzelt wird bei Problemen mit zu viel Hitze berichtet (Folge: Das Force-Feedback reduziert sich). Das T300 RS wird in verschiedenen Paketen angeboten: Der Lenkradkranz kann nach belieben gewählt werden, bei den Pedalen ist das Modell T3PA-Pro vorzuziehen.

Pros

  • Preis / Leistung
  • Aufrüstbarkeit
  • Funktionstasten

Cons

  • (Force Feedback)
  • Pedale

Für ~650€: Fanatec CSL Elite Set

Die Empfehlung bis 600€ ist das Einsteigerset von Fanatec. Es besteht aus den Elite-Pedalen, der CSL Elite Wheel Base  und dem ClubSport Lenkrad F1® Esports. Die Pedale sind hochwertiger verarbeitet als die des T300 RS, für ein noch realistischeres Bremsverhalten wird aber das optionale CSL Elite Pedale Loadcell Kit für etwa 140€ benötigt. Dieses erweitert die CSL Elite Pedale um eine Loadcell-Bremse (bis 90 Kilo Bremskraft) und nutzt dann die vorherige Bremspedaleinheit als Kupplungspedal. Die verwendete Wheelbase ist deutlich leistungsstärker als die der Empfehlung bis 300€ und liefert einen ähnlichen Leistungssprung wie das T300 RS zum T150 RS. Der Lenkradaufsatz ist von Fanatec offiziell Formula 1™ lizenziert, lässt sich aber in Assetto Corsa Competizione ebenso problemlos verwenden. Auch für das Fanatec-System gibt es zahllose Aufrüstungsmöglichkeiten. Neben zahlreichen Lenkrädern gibt es eine Handbremse, den ClubSport Shifter SQ und nochmals hochwertigere Pedale.

Pros

  • (Force-Feedback)
  • Aufrüstbarkeit / Kompatibilität
  • Funktionstasten
  • Material

Cons

  • Pedale ohne Brake-Performance-Kit nur Durchschnitt

Ab 1000€: Empfehlungen folgen