Lenkrad+Pedale

Set-Empfehlungen

Hier findet ihr die Lenkrad-Empfehlungen für die Verwendung mit einem PC für die gängigen Simracing-Titel. Alle Lenkräder mit Ausnahme des T150 RS wurden ausgiebig(!) getestet und auf die Probe gestellt. Das T300 RS und die Fanatec CSW-Wheelbase dabei jeweils über 1000 Stunden. Zusätzlich getestete Lenkräder waren das Logitech G25/G27 sowie das Logitech Driving Force GT. Auch diese stellen bei guten Angeboten eine ernsthafte Alternative dar.

Bis ~250€ – 300€: Thrustmaster T300 RS

Das Thrustmaster T300 RS ist der große Bruder des T150. Es bietet die gleichen Vorteile: Aufrüstbarkeit, ein gutes Preis/Leistung-Verhältnis und viele Funktionstasten. Das verbesserte Pedalset (T3PA) ist zwar immer noch weit davon entfernt ein realistisches Bremsgefühl zu ermöglichen, ist aber ein großes Upgrade zum 2-Pedal-Set des T150. Der größte Unterschied wird durch das Doppelgurt-System in Verbindung mit dem bürstenlosen Servomotor in Industriequalität erreicht. Dadurch kann das Lenkrad das Force-Feedback deutlich detailgetreuer abbilden und ist dabei zudem deutlich leiser. Vereinzelt wird bei Problemen mit zu viel Hitze berichtet (Folge: Das Force-Feedback reduziert sich). Das T300 RS wird in verschiedenen Paketen angeboten: Der Lenkradkranz kann nach belieben gewählt werden, bei den Pedalen ist das Modell T3PA-Pro vorzuziehen.

Pros

  • Preis / Leistung
  • Aufrüstbarkeit
  • Funktionstasten

Cons

  • (Force Feedback)
  • Pedale

Ab ~650€ Fanatec CSL-DD + McLaren V2 + CSL Pedale

Die neu verfügbare CSL-DD ist aktuell wohl das interessanteste neue Produkt auf dem Simracing-Markt und verspricht auf dem Papier 5 Newtonmeter Kraft in Form eines Direct Drive Systems. Dies hebt die Base von allen anderen Produkten in diesem Preisbereich ab und ermöglicht deutlich detaillierteres und direkteres Force-Feedback.

Möchte man statt 5 NM Stärke ein Upgrade auf 8 Newtonmeter Drehmoment hinzukaufen wird das Boost-Kit (Link: https://fanatec.com/eu-de/accessories/wheel-base-accessories/boost-kit-180-8nm) für 149€ benötigt (als Bundle mit 20€ Rabatt). Dieses ist vor allem für Simracer sinnvoll, die auf ein stabiles Simrig zurückgreifen können. Möchte man die Base hingegen am Schreibtisch betreiben, benötigt man zusätzlich die einzeln verfügbare Tischhalterung für 30€ oder eine DIY-Lösung.

Ein ausgezeichnetes Allround-Lenkrad ist das McLaren V2 (Link zum Test), welches vor allem durch sein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis und die große Anzahl an Funktionen hervorsticht. Mit seiner Größe ist es prädestiniert für GT-Fahrzeuge, kann aber auch problemlos für Formel-Boliden verwendet werden.

Für den Preisbereich bis 650€ sind die CSL-Pedale eine Empfehlung, es können aber auch problemlos andere Pedale aus dem Fanatec-Sortiment gewählt werden, besonders empfehlenswert ist hier ein Upgrade auf (Brems-)Pedale mit einer Loadcell für deutlich gefühlvolleres und kontrollierteres Bremsen.

Pros

  • Aktuell günstigste DD-Base
  • Kompatibilität im Fanatec-Ecosystem
  • Plug & Play
  • Vielseitige Upgrades

Cons

  • Upgrades gehen ins Geld

~ 2000€: Fanatec Podium-Serie + Clubsport V3 Pedale

Das Set aus der 2000€-Klasse ist nochmal ein deutlicher Sprung. Mit einem Spitzendrehmomente von 20 NM (vergleichbar mit dem Drehmoment der meisten echten Rennwagen mit Servolenkung) und einem Haltedrehmoment von 15 NM sollte diese Base keinerlei Wünsche offen lassen. Weitere Features der Base mit Direct Drive Motor sind folgende:

  • OLED-Display zur Anzeige von z.B. aktueller Force-Feedback-Daten
  • Verbessertes Fanatec Tuning Menü
  • 5 Jahre Garantie
  • Vollständig zertifiziert (EMI- und ESD-Tests, CE, FCC, C-Tick, ROHS)
  • Kabellose Daten- und Stromversorgung der Lenkräder
  • Integrierte Elektronik direkt im Gehäuse untergebracht
  • Eigene Software (FanaLab) mit vielen Einstellungsmöglichkeiten

Als passende Pedale bieten sich aktuell die V3-Pedale aus dem Hause Fanatec an. Für etwas Aufpreis bieten sich aber auch die Pedale von Heusikveld an, welche dann separat betrieben werden können beziehungsweise müssen. Informationen zu den Pedalen gibt es hier: https://simracing-pc.de/pedale/

Als Lenkräder können alle Fanatec-Produkte verwendet werden, besonders empfehlenswert sind hier die Produkte ab der ClubSport-Serie, da diese mit voller Force-Feedback-Stärke betrieben werden können.

Eine Alternative kann in diesem Preisbereich auch die Simucube 2 Sport Base sein, wobei der Komplettpreis dann noch etwas höher liegt (Siehe Test der Base).

Pros

  • Force-Feedback
  • Garantie
  • Kompatibilität im Fanatec-Ecosystem
  • Plug & Play

Cons

  • Preisaufschlag zur Elite- / CSW V2.5-Base
  • Quickrelease für die Preisklasse ausbaufähig

Wenn Geld keine Rolle spielt: Simucube Ultimate + Heusinkveld Sim Pedals Ultimate

Für rund 3000€ bekommt man die SIMUCUBE 2 Ultimate mit bis zu 32NM Drehmoment, einem Gehäuse aus Vollmetall und Wireless-Unterstützung.

Für weitere 1300€ sind die Sim Pedals Ultimate von Heusinkveld zu haben. Mit einer maximalen Bremskraft von 136kg bei einer verbauten 200kg Loadcell bleiben keine Wünsche offen. Vollständig einstellbare Pedalgeometrie und Pedalkraft sowie einstellbare hydraulische Dämpfung an jedem einzelnen Pedal runden das Gesamtpaket ab.

Zu Der Base: https://de.simucu.be/sc2ultimate-direct-drive-wheel-base

Zu den Pedalen: https://heusinkveld.com/products/sim-pedals/sim-pedals-ultimate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.