Fanatec Lenkräder

Lenkräder für das Ecosystem von Fanatec

Fanatec ist die wohl derzeit bekannteste und auch größte Marke in der Simracing-Welt. Es existieren Systeme im Preisbereich zwischen etwa 500€ und 2500€, welche allesamt eine Gemeinsamkeit haben: Sie sind untereinander kompatibel und bieten ein eigenes geschlossenes Ökosystem, welches in drei Serien unterteilt ist:

  • CSL Elite-Serie
  • CSW Clubsport-Serie
  • Podium-Serie

Die CSL-Serie stellt mit Lenkrädern ab ca. 180€ den Einstieg in die Welt der Lenkräder von Fanatec dar. Das CSL Elite Steering Wheel WRC, welches das neuste Lenkrad der Serie ist, besitzt einen werkzeuglosen vereinfachten Schnellverschluss, welcher nachträglich mit dem Clubsport Quickrelease aus der Clubsport Serie getauscht werden kann.

Die Clubsport Serie bietet eine breite Auswahl an Lenkrädern mit einem Clubsport Quickrelease im Preisbereich zwischen 250 und 400€. Höherwertige Materialen und aufwändigere Funktionen im Vergleich zu der Podium-Serie sind hier das Hauptmerkmal.

Die Podium-Serie stellt die Speerspitze des Ökosystems von Fanatec dar. Diese basiert auf dem Podium Hub mit einem Monocoque aus Aluminium, einem dedizierten ARM-Prozessor und einem austauschbarem Schnellverschlusssystem (Quick Release).


Lenkräder der CSL Elite-Serie

Die beiden Lenkräder der CSL Elite-Serie ähneln sich sehr stark. Während das P1 ein Fanatec-Logo trägt und noch den alten Schnellverschluss besitzt, ist die WRC-Version offiziell lizensiert (wird auch in den offiziellen WRC E-Sport-Wettbewerben verwendet) und hat den vereinfachten Quick Release Adapter (QRA) verbaut. Beide Lenkräder haben einen Durchmesser von 30cm und sind mit einem Alcantara®-Bezug ausgestattet. Lenkradspeichen aus gebürstetem Aluminium gehören ebenso zur Ausstattung wie ein D-Pad, stabile Schaltwippen (noch ohne Magnetic-Shifter) und Bedienelemente passend zu den Tasten der X-Box-Controller, welche mit beiliegende Racing-Style Button Caps ausgestattet werden können. Ebenso verbaut ist jeweils ein RevStripe (Drehzahlanzeige) und ein 3-Ziffer LED-Display, welches in kompatiblen Titeln wie Assetto Corsa und iRacing zum Beispiel die Geschwindigkeit und den aktuellen Gang anzeigen kann. Mit 970g (P1) bzw. 1092g (WRC mit vereinfachtem QRA) sind die beiden Lenkräder äußerst leicht und somit im besonderen Maße für die kleineren Wheelbases von Fanatec prädestiniert.


Lenkräder der CSW Clubsport-Serie

Die beiden Lenkräder der Clubsportserie sind nahezu originalgetreue Replikas des Porsche 918-Lenkrades beziehungsweise eines BMW-Lenkrades aus der Tourenwagenmeisterschaft. Beide teilen sich die meisten ihrer Eigeschaften:

  • LED Display zur Anzeige von Telemetriedaten.
  • 11 belegbare Buttons und 2 Schaltwippen
  • 7-Wege-Drehschalter (Druck, rechts, links, oben unten, Drehung nach links, Drehung nach rechts)
  • Durchmesser von 32cm
  • Analoger Joystick (zum Beispiel zum Umsehen)
  • Drehzahl-Anzeige (unterschiedlich in der Ausführung)
  • Clubsport Quickrelease

Das BMW-Lenkrad besitzt einen Lenkradbezug aus Alcantara, das Porsche-Lenkrad ist mit einem Lenkradkranz aus authentischem Leder der Automobilindustrie ausgestattet. Mit 1690g (RSR) und 2120g (BMW GT2) gehören beide Lenkräder nicht unbedingt zu den Leichtgewichten und man sollte sich überlegen, ob man sie in Verbindung mit der CSL-Elite-Base nutzen möchte, da durch das hohe Gewicht die Force-Feedback-Effekte zu einem gewissen Teil abgeschwächt werden. Die beiden Lenkräder eignen sich ausgezeichnet für Straßenfahrzeuge aller Art, GT-Boliden sind ebenso besonders für diese Lenkradform prädestiniert.

Die Clubsport Formula-Lenkräder von Fanatec folgen alle in etwa dem gleichen Schema und haben die gleichen Außenmaße sowie unter anderem folgende Eigeschaften:

  • Durchmesser von 27cm
  • Zwei konfigurierbare Vibrationsmotoren in den Handflächen integriert.
  • LED-Display zur Anzeige von Telemetriedaten
  • 11 Buttons + 2 Schaltwippen
  • Analoger Joystick (zum Beispiel zum Umsehen)
  • Handflächenauflagen aus original Alcantara
  • 9-teilige Drehzahlanzeige
  • 7-Wege-Drehschalter (Druck, rechts, links, oben unten, Drehung nach links, Drehung nach rechts)

Der Preisunterschied zwischen dem offiziell lizensierten F1-Wheel und dem Formula-Carbon liegt wie der Name schon sagt vor allem in der Verwendung von echter Kohlefaser für die Frontplatte statt eloxiertem Aluminium. Zusätzlich ist das Lenkrad unten geschlossen, was zusätzlich für etwas mehr Steifigkeit sorgt. Das Gewicht liegt in beiden Varianten bei ca. 1200g.

Das Formula-V2 ist eine konsequente Weiterentwicklung des Formula-Carbon und ist ebenso aufgebaut wie die beiden günstigeren Varianten, bietet aber einige komplexere Features:

  • Zwei Flag-LED-Balken mit jeweils drei mehrfarbigen LEDs 
  • Mögliche Aufrüstbarkeit der Schaltwippen mit dem Advanced Paddle Module
  • Zwei Thumb-Encoder
  • Zwei Wippschalter (rot)
  • Zwei 12-fach Drehschalter
  • Ein vierfach Drehschalter
  • Verbessertes 1″ 128×64 OLED-Display

Das Lenkrad wiegt ohne optional zu erwerbendes Advanced Paddle Module 1245g. Montiert man es liegt das Gesamtgewicht bei 1375g.

Tipp: Die Schifter lassen sich mit wenig Aufwand zu Magnetic-Shiftern upgraden: https://www.youtube.com/watch?v=RJ3RYYpvYD8

Der Universal-Hub ist, wie der Name schon suggeriert, die Allzweckwaffe von Fanatec. mit ihm lassen sich eine Vielzahl von Lenkrädern verbauen, welche von beliebigen Drittherstellern oder auch von Fanatec selbst bezogen werden können. Der Hub bietet folgende Features:

  • Vier Buttonclustern
  • Zwei verstellbaren Schaltwippen (jeweils in groß und klein)
  • 16 festen Buttons
  • Ein FunkySwitch™
  • Eine 3-stelliges LED Display, welches aber auch umgeklappt werden kann
  • Kompatibilität zur Xbox (One).

Einige der unzähligen Kombinationen von Fanatec finden sich nachfolgend.


Lenkräder der Podium-Serie


DIY – Lenkräder

Im Gegensatz zu dem System von Thustmaster, ist es bei einem DIY-Lenkrad für eine Wheelbase von Fanatec nötig, entweder den Podium-Hub oder einen Universal-Hub zu nutzen, da sonst keine Force-Feedback Informationen an das Lenkrad übertragen werden können. Praktischerweise lassen sich damit vier (Universal-Hub) beziehungsweise zwei (Podium-Hub) Button Cluster mit jeweils drei Tasten verbinden, welche mit etwas Geschick auch mit anderen Buttons verlötet werden können. Für weitere Funktionen ist dann allerdings eine separater Lösung mit USB-Anschluss nötig. Als Alternative sind mittlerweile auch Emulatoren verfügbar: simracingmachines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.