ChatGPT im Simracing-Interview

ChatGPT im Simracing-Interview

In unserer heutigen technologischen Welt spielt künstliche Intelligenz eine immer größere Rolle. Immer mehr Unternehmen und Organisationen setzen auf AI-Systeme, um ihre Prozesse zu optimieren und die Produktivität zu steigern. Eines dieser Systeme ist ChatGPT, ein großer Sprachmodell-Trainer, entwickelt von OpenAI. Im folgenden Artikel werden wir ein Interview mit ChatGPT führen und erfahren mehr über seine Fähigkeiten und Anwendungen.

Nicht nur diese Einleitung, auch alle Antworten, die wir heute in diesem Interview erhalten sind vollständig von einer KI generiert. Wie weit ist ChatGPT im Jahr 2023? Testen wir es aus!

Max (Simracing-PC): Hallo ChatGPT, hast du Lust auf ein Interview zum Thema Simracing?

ChatGPT: Ja, ich bin bereit für ein Interview zum Thema Simracing. Bitte stellen Sie mir Ihre Fragen.


Max von Simracing-PC: Was weißt du bereits über das Thema Simracing?

ChatGPT: Simracing, oder simulatives Rennfahren, ist eine Form des Rennsports, bei der die Fahrer auf Computer-gestützten Simulationen von Autorennen teilnehmen. Diese Simulationen versuchen, die Erfahrung eines echten Autorennens so nah wie möglich nachzubilden und bieten oft eine sicherere Umgebung als das echte Rennen. Es gibt viele verschiedene Simracing-Plattformen und -Spiele, von denen einige auf professionelle Rennfahrer und Teams ausgerichtet sind, während andere für den Heimgebrauch oder den Freizeitgebrauch bestimmt sind.


Max (Simracing-PC): Interessant, welche Simulationen mit einem hohen Grad an Realismus kannst du mir nennen?

ChatGPT:

  • iRacing: Es ist eine Online-Rennsimulation, die sich an professionelle Rennfahrer und Teams richtet und ein breites Spektrum an Rennwagen und Strecken anbietet. Es hat eine sehr hohe Genauigkeit in Bezug auf die Physik des Rennwagens und die Streckencharakteristika.
  • rFactor 2: Es ist eine weitere professionelle Rennsimulation, die eine breite Palette von Rennwagen und Strecken anbietet. Es hat eine sehr fortschrittliche Physik-Engine und bietet eine realistische Rennumgebung.
  • Assetto Corsa: Es ist eine weitere realistische Rennsimulation, die sich an die Simulation von Straßenrennen richtet und eine große Anzahl von Autos und Strecken bietet. Es hat eine sehr genaue Physik-Engine und bietet ein realistisches Fahrerlebnis.
  • Project Cars 2: Es ist eine Rennsimulation die eine Vielzahl von Autos und Strecken bietet und sich auf die Simulation von Straßenrennen spezialisiert hat, es hat eine sehr fortschrittliche Physik-Engine und bietet ein realistisches Fahrerlebnis.

Es gibt auch andere Rennsimulationen mit hohem Grad an Realismus, wie zum Beispiel F1 2020, Dirt Rally 2.0 und Real Racing 3. Dies sind nur einige Beispiele, es gibt viele weitere Rennsimulationen die einen hohen Grad an Realismus bieten.


Max (Simracing-PC): Welche davon ist für einen Einsteiger am besten geeignet?

ChatGPT: Für Einsteiger in die Welt des Simracing kann es schwierig sein, die richtige Simulation auszuwählen, da es so viele verschiedene Möglichkeiten gibt. Einige Simracing-Simulationen sind sehr anspruchsvoll und erfordern viel Zeit und Übung, um sie richtig zu meistern, während andere eine niedrigere Lernkurve haben.

Eine gute Wahl für Einsteiger kann „Assetto Corsa“ sein. Es hat eine sehr realistische Physik-Engine und bietet ein realistisches Fahrerlebnis, aber es ist auch einfach zu erlernen und hat eine niedrigere Lernkurve als einige der anderen professionellen Simulationen. Es hat auch eine große Anzahl von Strecken und Autos zur Verfügung, es gibt auch eine große Community die zahlreiche Mods bereitstellt, das ermöglicht es, die Simulation an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Ein weiteres gutes Beispiel für Einsteiger kann „iRacing“ sein, es hat eine sehr hohe Genauigkeit in Bezug auf die Physik des Rennwagens und die Streckencharakteristika, es hat auch eine große Community und es gibt viele Rennserien die man beitreten kann. Es hat auch eine große Anzahl von Strecken und Autos zur Verfügung.

Es ist wichtig zu beachten, dass es am besten ist, einige der kostenlosen Demos zu testen, bevor man sich entscheidet, welche Simulation man kaufen möchte, um sicherzustellen, dass sie den Anforderungen entspricht und dass man damit glücklich ist.


Max (Simracing-PC): Du schreibst von Mods für Assetto Corsa. Wo bekommt man diese und wie installiert man sie?

ChatGPT: Mods für Assetto Corsa können auf verschiedenen Websites heruntergeladen werden, einige Beispiele sind:

  • RaceDepartment
  • Assetto-DB
  • Assetto Corsa Racing Simulation
  • Kunos Simulazioni forum

Diese Websites bieten eine breite Palette von Mods, von Autos und Strecken bis hin zu Werkzeugen und Anpassungen, die die Simulation verbessern können.

Die Installation der Mods variiert je nach Mod und dem Ort, an dem man sie heruntergeladen hat, aber in der Regel muss man die heruntergeladene Datei in den „content/tracks“ oder „content/cars“ Ordner des Assetto Corsa-Verzeichnisses kopieren. Einige Mods können jedoch auch eine spezielle Installationsanleitung haben, die beschreibt, wie die Mod installiert werden muss. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass die Mod mit der aktuellen Version des Spiels kompatibel ist, um Probleme beim Spielen zu vermeiden


Max (Simracing-PC): Danke für die sehr ausführliche Antwort. Welche Wheel Base würdest du einem Einsteiger empfehlen, dessen Budget unter 200€ liegt?

ChatGPT: Wenn das Budget unter 200€ liegt, werden die Optionen für eine Wheel Base begrenzter sein, da die meisten Wheel Bases in dieser Preisklasse nicht die gleiche Qualität und Realismus bieten wie die teureren Modelle. Eine gute Wahl für eine Wheel Base unter 200€ ist die Trustmaster T150 Pro Racing Wheel. Es bietet eine gute Rückmeldung und eine gute Präzision. Es hat auch eine 900 Grad Rotation und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es ist kompatibel mit den meisten Lenkrädern auf dem Markt und hat eine gute robuste Konstruktion. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Wahl einer Wheel Base immer auch abhängig von den persönlichen Präferenzen und Anforderungen ist.


Max (Simracing-PC): Und wie würdest du die Frage vieler User beantworten, ob im High-End Bereich Fanatec oder Simucube besser ist?

ChatGPT: Fanatec und Simucube sind beide renommierte Hersteller von Simracing-Peripheriegeräten, die hochwertige und realistische Wheel Bases anbieten. Beide haben ihre eigenen Stärken und Schwächen, und welche besser ist, hängt von den persönlichen Präferenzen und Anforderungen ab.

Fanatec hat eine breite Palette von Wheel Bases und Lenkrädern zur Verfügung und ist am weitesten verbreitet in der Simracing-Community. Sie bieten auch eine große Auswahl an Zubehör und Upgrades, die es ermöglichen, das Setup an die individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Simucube hat sich auf den High-End-Markt spezialisiert und bietet Wheel Bases mit höherer Präzision und Realismus an. Sie sind jedoch in der Regel teurer als die von Fanatec und es gibt weniger Optionen für Upgrades und Zubehör.

Letztendlich hängt die Wahl zwischen Fanatec und Simucube von den persönlichen Präferenzen und Anforderungen ab


Max (Simracing-PC): Kannst du mir auch bei der Einstellung des FOV helfen?

ChatGPT: Um das richtige Field of View (FOV) für Sim Racing zu berechnen, gibt es eine einfache Formel, die verwendet werden kann:

FOV = (2 * atan(h / (2 * d))) * (180 / pi)

In dieser Formel steht „h“ für die Höhe des Bildschirms (in Zoll) und „d“ für die Entfernung des Auges vom Bildschirm (in Zoll). Das Ergebnis der Formel wird in Grad angegeben.

Eine andere Methode ist die Verwendung von FOV-Rechnern im Internet, die die Eingabe von Bildschirmgröße und Sitzposition erfordern und das empfohlene FOV berechnen. Es gibt auch viele Rennsimulationen die in den Einstellungen einen FOV slider haben, dann kann man einfach durch ausprobieren das richtige FOV finden.

Das horizontale Field of View (FOV) kann auf ähnliche Weise berechnet werden wie das vertikale FOV, indem man die Breite des Bildschirms anstelle der Höhe verwendet.

Die Formel lautet:

FOV = (2 * atan(w / (2 * d))) * (180 / pi)

In dieser Formel steht „w“ für die Breite des Bildschirms (in Zoll) und „d“ für die Entfernung des Auges vom Bildschirm (in Zoll). Das Ergebnis der Formel wird in Grad angegeben.

Einige Rennsimulationen und Spiele ermöglichen die Einstellung des horizontalen und vertikalen FOV getrennt voneinander, so dass man das horizontale und vertikale FOV anpassen kann, um ein realistischeres Sichtfeld zu erhalten.

Es gibt auch FOV-Rechner im Internet die sowohl das horizontale als auch das vertikale FOV berechnen können, indem man die Bildschirmgröße und die Sitzposition angibt.


Max (Simracing-PC): Und wie sieht s beim Spritverbrauch aus? Mein Rennen dauert 60 Minuten, ich verbrauche 3 Liter pro Runde und eine Runde dauert 2 Minuten. Wie viel Sprit muss ich mitnehmen, wenn ich am Ende noch fünf Liter Puffer haben möchte?

ChatGPT: Um herauszufinden, wie viel Kraftstoff Sie für ein Rennen mit einer Dauer von 60 Minuten und einer Rundenzeit von 2 Minuten benötigen, können Sie die Anzahl der Runden berechnen, die Sie während des Rennens absolvieren werden.
Da eine Runde 2 Minuten dauert, und ein Rennen 60 Minuten, dann dauert es 60/2= 30 Runden.

Da Sie 3 Liter Kraftstoff pro Runde verbrauchen und 30 Runden absolvieren, benötigen Sie insgesamt 3 * 30 = 90 Liter Kraftstoff.

Wenn Sie einen Puffer von 5 Litern haben möchten, müssen Sie insgesamt 90 + 5 = 95 Liter Kraftstoff mitnehmen.

Es ist wichtig darauf zu achten, dass die Rennsimulationen unterschiedliche Modelle für den Kraftstoffverbrauch haben können, manche simulieren den Verbrauch präziser als andere und es kann auch sein, dass manche Simulatoren einen festen Kraftstoffverbrauch haben, unabhängig von der Rundenzeit. In diesem Fall muss man die Einstellungen der Simulation beachten.


Max (Simracing-PC): Kannst du mir dafür eine Formel angeben?

ChatGPT: Ja, um den benötigten Kraftstoffmenge für ein Rennen mit einer Dauer von t Minuten, einer Rundenzeit von r Minuten und einem Verbrauch von x Litern pro Runde zu berechnen, kann man die folgende Formel verwenden:

Benötigter Kraftstoff = (t/r) * x + Puffer

In dieser Formel steht „t“ für die Dauer des Rennens in Minuten, „r“ für die Rundenzeit in Minuten, „x“ für den Kraftstoffverbrauch pro Runde in Litern und „Puffer“ für die gewünschte Menge an Kraftstoff, die als Reserve mitgenommen werden soll.

In Ihrem Fall wäre die Formel:

Benötigter Kraftstoff = (60/2) * 3 + 5 = 90 + 5 = 95 Liter

Es ist wichtig zu beachten, dass es immer eine gewisse Unsicherheit in Bezug auf den Kraftstoffverbrauch geben kann, da die Simulationen unterschiedliche Modelle für den Kraftstoffverbrauch verwenden und es auch Faktoren wie die Fahrweise, die Streckenbedingungen, die Wetterbedingungen und sogar die Art des Fahrzeugs beeinflussen können.


Abschließend wurde ChatGPT nach dem Code für eine einfacher Webseite gefragt, welche einen Fuel Calculator beinhalten soll. Nach einigen Fragen und Fehlerkorrekturen kam dabei folgende kleine Webseite zum Vorschein, welche zu 95% auf dem Code von ChatGPT basiert. Lediglich die Farben, das Logo sowie die Social Media Links wurden manuell ergänzt.


Zusammenfassend kann man sagen, dass ChatGPT viele Fragen zum Thema Simracing erstaunlich gut beantworten kann. Die Texte sind größtenteils korrekt, enthalten aber die eine oder andere Ungenauigkeit. Oft versucht sich die KI eher vage auszudrücken und geht dafür an anderer Stelle etwas zu sehr ins Detail.

Dennoch sind die ersten Ergebnisse beeindruckend, insbesondere die Fähigkeit, eine einfache Webanwendung nahezu selbstständig zu erstellen.

Habt ihr Vorschläge für weitere Fragen an die KI? Dann hinterlasst gerne einen Kommentar für den kommenden zweiten Teil des Interviews.

Ein Gedanke zu „ChatGPT im Simracing-Interview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert